30.07.2014

Motiviert durch zwei Podiumsplätze

Die fünfwöchige Sommerpause tat Johannes Leidinger und seinem Team von L B Racing offensichtlich gut. Beim sechsten Rennwochenende der Deutschen Tourenwagen Challenge fuhr der Piesbacher zwei Mal auf das Podium und stellte somit unter Beweis, dass das Team mit dem roten Turbo-Fiesta auf dem richtigen Weg ist.

Für das norddeutsch-saarländische Team rund um Teamchef Lorenz Butke war das Wochenende am Hockenheim auch eine Premiere: Erstmals lief der neu aufgebaute Ford Fiesta mit 1,6l Turbomotor komplett ohne technische Probleme, so dass Johannes Leidinger jedes Outing nutzen konnte, um wertvolle Kilometer abzuspulen und weiter Erfahrung zu sammeln. „Das war auf jeden Fall schon ein deutlich besseres Gefühl. Mit etwas mehr Vorbereitungszeit lässt sich an so einem Division 1T-Boliden endlich etwas verändern“, so Leidinger, der aber auch zugibt, dass motorenseitig die letzte Ausbaustufe zum Hockenheimring noch nicht fertiggestellt war. „Daher lag unser Fokus an diesem Wochenende auf dem Fahrwerk, sprich der Fahrbarkeit, des Fiesta. Wir testeten verschiedenen Sturz- und Spurwerte und haben diesbezüglich einen guten Sprung nach vorne gemacht. Vor allem in der Konstanz in den Rennen hat sich das bemerkbar gemacht“, erklärte der 26-Jährige.

Die beiden Podiumsplätze waren für Leidinger und sein Team der verdiente Lohn für die vielen Arbeitsstunden, die auch am Hockenheimring wieder anstanden. „Auf dem Podium zu stehen motiviert ungemein für die nächste Veranstaltung am Nürburgring, zu der wir dann die Lücke zur Spitze hoffentlich noch weiter schließen können“, so Leidinger.

Die Saisonrennen 13 und 14 am Nürburgring finden im Rahmen des ADAC GT Masters ausgetragen. Die 25-minütigen Rennen der DTC werden am Samstag, 30.08.14 um 15.10 Uhr und am Sonntag, 31.08.14 um 14.25 Uhr gestartet.

ZURÜCK | NEWS-ARCHIV